Vegetarier oder Veganer

Menschen welche vegan oder vegetarisch leben spüren heutzutage immer wieder Unverständnis von den „Fleischessern“. 

Doch warum verzichten sie auf Fleisch oder tierische Produkte?

Wenige machen es wegen den Tieren, aber dies wird von ihnen hauptsächlich als Grund angegeben, da sie selbst nicht genau wissen was mit ihnen los ist. Sie selbst verspüren beim Gedanken an tierische Produkte Ekel und Unwohlsein.  

Dies wird leider nicht von den anderen anerkannt, vielmehr wird ihnen fast vorgeschrieben, dass Fleisch notwendig für den Körper ist.

Doch warum haben Vegetarier und Veganer diese Gefühle?

Dies hängt mit ihrem Geist  zusammen. Dieser ist schon sehr weit entwickelt, darum versucht er seine Körperschwingung ebenfalls anzuheben. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, eine wichtige und andauernde Sache ist die Ernährung. Lebensmittel, direkt von der Erde, ohne Zusätze und Behandlung haben die höchste irdische Frequenz.

Die Frequenzen (Schwingungen) welche auf uns einwirken habe ich in sechs Ebenen unterteilt. Auf der untersten Ebene findet  sich der materiell denkende Mensch wieder. Dies ist die Frequenz wie sie vor einigen Jahrzehnten auf der Erde herrschte. Die Erde erhöht langsam ihre Schwingung (auch Erdbrummen genannt). Es ist bemerkenswert dass diese aber die letzten Jahre schneller zunimmt.

In den 60ger Jahren lag diese bei  7,83Hz und Menschen mit hellseherischen Kräften nutzten damals eine Hirnfrequenz über 8 Hz.  Im Wissenschaftlichen ist das unter Schumann- Frequenz nachzulesen

 



Auf der nächsten Ebene befinden sich Tiere, der Unterschied zum rein materiell denkendem Menschen ist erkennbar, Tiere töten nicht aus Lust, auch eine Katze, welche die Maus immer wieder laufen lässt, hat ihre Gründe dazu.

Tiere in ihrer natürlichen Umgebung vertrauen auf ihren Instinkt, habe einen guten Kontakt zu Erde und Natur, spüren schon lange voraus wenn Naturkatastrophen drohen. Durch ihre Verbindung zu Erde, habe diese auch schon eine hohe Eigenschwingung und sind oberen Mittel des Frequenzbereiches der Erde angesiedelt. Pflanzen liegen sogar noch höher, da sie den direkten Kontakt zur Erde haben.

Die nächste Ebene, die aktuelle Erdschwingung haben die „geistig Erleuchteten“. Nicht mehr Materie, sondern eigenes Wohlbefinden steht im Mittelpunkt. Der Geist befindet sich schon etwas oberhalb der sichtbaren Erdschwingung, sie haben Kontakt zu den Erd- und Naturgeistern, spüren diese und können sie auch teilweise sehen.

Die Frequenzen oberhalb der Erdschwingung sind den „geistigen Helfern“ zugeordnet. Wie schon beschrieben finden wir direkt über der Erdfrequenz die noch erdverbundenen Wesen, welche jedoch für das normale menschliche Auge nicht sichtbar sind. Trotzdem zeigen sie sich gerne interessierten Menschen, die mit offenen Augen durch die Natur gehen.


Nach den Energien der Naturwesen kommt ein weiter Bereich indem „Engelsenergien“ herrschen. Diese Energie können wir nutzen, dies erfolgt aber nur wenn wir sie dazu bitten. Man muss sich das so vorstellen.

 Ein Mensch sitzt im Wirtshaus an einem Tisch und jammert vor sich hin, wie schlecht es ihm doch geht. Er bemerkt nicht die vier Spieler, welche an einem Tisch neben ihm sitzen und den ganzen Tag Karten spielen. Jedesmal wenn er zum Jammern in das Wirtshaus geht, sitzen die Vier dort beim Spiel. Dann aber einmal, als nicht mehr ein und aus wusste, sagte er zu ihnen „ihr hab es schön, könnt den ganzen Tag unbekümmert Karten spielen. Wie wäre es, wenn ihr mir vielleicht mal bei meinem Problem helfen würdet. Bitte helft mir“. In diesem Moment legen die Spieler freudig ihre Karten auf den Tisch, springen auf und sagen „Gerne helfen wir dir, wir wussten ja nicht dass du unsere Hilfe benötigst. Jetzt wo du uns bittest bekommst unsere volle Unterstützung“.

So ist es auch mit den Engelsenergien, wer darum bittet bekommt diese auch. Jedoch müssen diese Bitten im Positiven erfolgen. Nach getaner Arbeit ist auch ein Dank erwünscht.

Die letzte Ebene ist die Schöpferenergie, also Gott, das Höchste. Auch diese können wir für uns nutzen, dazu muss der Geist aber auch in der Lage sein.

Schöpferenergie bedeutet „alles ist möglich"

Zurück zu den Veganern und Vegetarier.

Sie sind mit ihrem Geist schon über der Erdfrequenz, der Körper hinkt noch hinterher. Der Hauptgrund für diese Ernährung findet darin wieder, dass sie durch ihr fleischloses Essen ihre Körperschwingung anheben und somit leicht in der Lage sind, mit ihren Gedanken körperliche Schäden zu beheben. Der Nebeneffekt ist, dass sie damit den Tieren helfen.

Das primäre Ziel ist Selbstheilung durch Schwingungserhöhung, durch Gedankenkraft.

Ein Hinweis für Nichtvegetarier, es ist auch möglich die Körperschwingung mit anderem Hilfsmittel anzuheben. Mediationen, Klänge, Räucherungen, aber auch ein gutes Gewissen gegenüber den Tieren.